CONTINUA2024-04-22T18:20:36+02:00

… wie geht´s
weiter?

Die Unternehmensnachfolge ist eine komplexe und emotionale Angelegenheit, die sorgfältige Planung und Vorbereitung erfordert. Dabei ist es von großer Wichtigkeit, rechtzeitig mit der Planung zu beginnen, klare Ziele zu definieren und die passenden Fachleute hinzuzuziehen, um den Generationenwechsel erfolgreich zu gestalten. Die Wichtigkeit der Unternehmensnachfolge sollte nicht unterschätzt werden, da sie die Zukunft und den Erfolg des Unternehmens und die seiner Stakeholder maßgeblich beeinflusst.

continua übernimmt im Prozess des Generationenwechsel Verantwortung und ist Ansprechpartner mit der langjähriger Expertise aus den unterschiedlichsten Fachbereichen und trägt mit einem holistischen Werteverständnis, höchster Transparenz und enormen Einfühlungsvermögen zum Gelingen des Generationenwechsels entscheidend bei.

Abenteuer Nachfolge

Die Reise durch die Welt des deutschen Mittelstands gleicht einem fesselnden Abenteuer, bei dem die Nachfolgeregelung eine entscheidende Rolle spielt. Wie ein Schatzsucher auf der Suche nach einem wertvollen Juwel, so begibt sich der Unternehmer auf eine Reise, um sein Lebenswerk zu sichern und den Fortbestand seines Unternehmens zu gewährleisten.

Dabei ist es das erklärte Ziel von continua, den Ausverkauf des deutschen Mittelstands zu stoppen und ihn wieder zum Fundament unserer Gesellschaft und einer tragenden Säule unsere Wohlstandes werden zu lassen.

Erfassen

continua analysiert quantitativ wie qualitative Ihr Unternehmen, legt mit Ihnen gemeinsam die Anforderungen für eine erfolgreiche Übergabe fest und defniert die exakten Meilensteine.

Umsetzen

continua bindet die unterschiedlichsten Experten in das Gesamtprojekt ein und steuert verantwortungsvoll, wertschätzend und lösungsorientert das Übergabeprojekt.

Nachbearbeiten

Nach der Übergabe ist vor der Übergabe. continua legt dabei höchsten Wert auf die weitere Begleitung und Integration des Nachfolgers, aber und vor allem auch die des Übergebers.

  • money – money – money

    Die Unternehmensnachfolge stellt zweifellos ein komplexes Projekt dar, das eine sorgfältige Planung und strategische Herangehensweise erfordert. Um sicherzustellen, dass dieser Übergang reibungslos verläuft, sind Investitionen von …

Wann ist es soweit?

Immer wieder werden wir gefragt WANN der richtig Zeitpunkt ist, sich mit der Unternehmensnachfolge zu beschäftigen? Unsere Antwort ist meisst die selbe: “Sobald Sie sich exakt dieses Frage gestellt haben, hätten Sie schon mindestens 5 Jahre zuvor beginnen sollen, sich über eine gelungene Übergabe Ihres Lebenswerk Gedanken zu machen.”

Grundsätzlich gibt es aber keinen richtigen oder falschen Zeitpunkt, sondern nur einen PASSENDEN. Die Experten von continua konnten in den vergangenen Jahren, in denen Sie sich ihre Expertise in der Nachfolgeregelung aufgebaut haben, feststellen, dass die Unternehmer:Innen signifikant erfolgreicher übergeben konnten, die bereits 5 Jahre vor dem “Point Of No Return” begonnen haben, sich professionell begleiten zu lassen.

… zum Thema Nachfolge

… zum Thema Nachfolge

Wie geht´s weiter …

Lassen Sie uns unsere Reise beginnen.

Unser Workshop fokussiert intensiv die Planung und Vorbereitung für eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge. Klicken Sie hier für einen Überblick über den Ablauf und die Schwerpunkte des Workshops.

Ich befand mich im Prozess der Übername und habe in den Anfängen und bei der Überwindung der Stolpersteine Unterstützung von continua erfahren. Nach der Unterzeichnung aller Verträge ging die Arbeit erst richtig los. continua begleitet mich seitdem bei der Weiterentwicklung des Unternehmens und der Ausrichtung in allen Bereichen, die mir wichtig sind. Dank der verschiedenen Impulse seitens continua und deren Hilfestellungen haben wir schon vieles erreicht und umgesetzt.

Alexandra Heyda, MSM GmbH

Was Sie schon immer wissen w(s)ollten

Was kann ein Übergabeprozess kosten?2023-09-30T06:12:52+02:00

Die Kosten für einen Übergabeprozess können erheblich variieren und hängen von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der Größe und Komplexität des Unternehmens, der Art der Nachfolgeregelung (Verkauf, Übertragung an Familienmitglieder, Management-Buyout usw.) und der geografischen Region, in der sich das Unternehmen befindet. Hier sind einige der Hauptkostenfaktoren, die bei einem Übergabeprozess berücksichtigt werden sollten:

  1. Rechtskosten
    Die Dienste eines Anwalts sind oft unerlässlich, um rechtliche Aspekte der Unternehmensübergabe zu klären, Verträge zu erstellen und sicherzustellen, dass alle rechtlichen Anforderungen erfüllt werden. Die Kosten für Anwälte können erheblich sein, insbesondere bei komplexen Transaktionen.
  2. Steuerliche Kosten
    Ein Steuerexperte oder Steuerberater wird benötigt, um die steuerlichen Implikationen der Unternehmensübergabe zu bewerten und Steuerstrategien zu entwickeln. Diese Kosten können ebenfalls erheblich sein.
  3. Finanzberatung
    Finanzberater können bei der Bewertung des Unternehmens und bei finanziellen Aspekten der Transaktion helfen. Die Honorare für Finanzberatungsdienste variieren je nach Umfang der Dienstleistungen.
  4. Unternehmensbewertung
    Die Kosten für die Durchführung einer professionellen Unternehmensbewertung können erheblich sein und hängen von der Komplexität und Größe des Unternehmens ab.
  5. Beratungsdienste
    Die Zusammenarbeit mit Unternehmensberatern oder Nachfolgeexperten kann ratsam sein, um den Übergangsprozess zu planen und zu verwalten. Die Kosten für solche Dienste können variieren.
  6. Due Diligence-Kosten
    Sowohl Käufer als auch Verkäufer führen oft eine Due-Diligence-Prüfung durch, um alle Aspekte des Unternehmens zu überprüfen. Dies kann mit Kosten für externe Prüfer und Experten verbunden sein.
  7. Notarkosten und Gebühren
    Notarkosten sind oft im Übergangsprozess enthalten und können je nach Standort und Art der Transaktion variieren.
  8. Transaktionskosten
    Diese umfassen Gebühren für den Verkauf von Vermögenswerten oder Aktien, Vertragsabschlusskosten und andere damit verbundene Gebühren.
  9. Kommunikations- und Integrationskosten
    Wenn es um die Kommunikation mit Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten und anderen Stakeholdern geht, fallen ebenfalls Kosten an. Dies kann auch Kosten für die Integration in eine bestehende Organisation einschließen.
  10. Sonstige Kosten
    Dazu gehören auch die Kosten für die Vorbereitung von Unterlagen, Werbung und Marketing sowie eventuelle Umstrukturierungskosten.

Es ist schwer vorherzusagen, wie hoch die Gesamtkosten für einen Übergabeprozess sein werden, da sie von vielen Variablen abhängen. Es ist jedoch ratsam, frühzeitig einen klaren Überblick über die erwarteten Kosten zu erhalten und ein Budget zu erstellen. Dies ermöglicht es Ihnen, die finanziellen Aspekte des Übergangs besser zu planen und sicherzustellen, dass Sie keine unerwarteten finanziellen Belastungen haben. Zudem ist es empfehlenswert, die Dienste von Fachleuten in Anspruch zu nehmen, um sicherzustellen, dass der Übergabeprozess effizient und reibungslos abläuft.

Was benötige ich für eine Unternehmensübergabe?2023-09-30T06:13:51+02:00

Die Regelung einer Unternehmensübergabe erfordert eine sorgfältige Planung und die Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachleuten, um sicherzustellen, dass der Übergang reibungslos verläuft. Hier sind einige wichtige Schritte und Aspekte, die Sie benötigen, um eine Unternehmensübergabe zu regeln

  1. Klare Ziele und Strategie
    Definieren Sie klare Ziele für die Unternehmensübergabe. Möchten Sie das Unternehmen an Familienmitglieder übergeben oder es an externe Käufer verkaufen? Bestimmen Sie Ihre langfristige Strategie für das Unternehmen.
  2. Frühzeitige Planung
    Beginnen Sie frühzeitig mit der Planung der Unternehmensübergabe, idealerweise mehrere Jahre im Voraus. Je früher Sie anfangen, desto besser können Sie potenzielle Probleme identifizieren und angehen.
  3. Bewertung des Unternehmens
    Lassen Sie eine professionelle Unternehmensbewertung durchführen, um den Wert Ihres Unternehmens zu ermitteln. Dies ist entscheidend für den Verkaufspreis oder die Bewertung bei der Übertragung an Familienmitglieder.
  4. Finanzplanung
    Stellen Sie sicher, dass Ihre Finanzen in Ordnung sind. Klären Sie offene Schulden, organisieren Sie Ihre Finanzunterlagen und stellen Sie sicher, dass das Unternehmen rentabel ist.
  5. Rechtliche Unterstützung
    Arbeiten Sie eng mit einem erfahrenen Anwalt zusammen, der auf Unternehmensübergaben spezialisiert ist. Dieser kann bei der Erstellung von Verträgen, bei rechtlichen Fragen und bei der Einhaltung aller gesetzlichen Anforderungen helfen.
  6. Steuerliche Beratung
    Ein Steuerberater kann Ihnen helfen, steuerliche Implikationen zu verstehen und Möglichkeiten zur Steueroptimierung zu erkunden. Steuern können erheblichen Einfluss auf den Erfolg der Unternehmensübergabe haben.
  7. Familienvereinbarungen
    Wenn es sich um ein Familienunternehmen handelt, sollten Sie Familienvereinbarungen erstellen, die den Übergang und die Rolle der Familienmitglieder im Unternehmen regeln. Dies kann Konflikte verhindern.
  8. Kommunikation
    Kommunizieren Sie klar und offen mit Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten über die geplante Unternehmensübergabe, um Unsicherheit zu vermeiden und das Vertrauen zu erhalten.
  9. Due Diligence
    Führen Sie eine gründliche Due-Diligence-Prüfung durch, wenn Sie das Unternehmen verkaufen. Dies bedeutet, dass potenzielle Käufer oder Erben das Unternehmen und seine Finanzen überprüfen, um sicherzustellen, dass alles transparent und in Ordnung ist.
  10. Nachfolgeplan
    Erstellen Sie einen detaillierten Nachfolgeplan, der den Zeitpunkt und die Schritte für die Übergabe festlegt. Berücksichtigen Sie auch Notfallpläne für unerwartete Ereignisse.
  11. Weiche Faktoren
    Berücksichtigen Sie auch weiche Faktoren wie die Unternehmenskultur und die Mitarbeiterbindung. Diese können den Erfolg der Unternehmensübergabe erheblich beeinflussen.
  12. Professionalität bewahren
    Versuchen Sie, persönliche Emotionen von geschäftlichen Entscheidungen zu trennen, um eine erfolgreiche Übergabe sicherzustellen.

Die Unternehmensübergabe kann komplex sein, aber mit einer sorgfältigen Planung und der Zusammenarbeit mit Experten können Sie sicherstellen, dass der Übergang erfolgreich ist und Ihr Unternehmen in guten Händen bleibt.

Was kann ich tun wenn es innerhalb der Familie keinen geeigneten Unternehmensnachfolger gibt?2023-09-30T06:16:34+02:00

Wenn innerhalb der Familie kein geeigneter Unternehmensnachfolger vorhanden ist, gibt es mehrere Optionen, die Sie in Betracht ziehen können, um die Zukunft Ihres Unternehmens zu sichern:

  1. Externen Nachfolger suchen
    Verkauf an externe Käufer: Sie können Ihr Unternehmen auf dem offenen Markt zum Verkauf anbieten und nach externen Käufern suchen, die Interesse daran haben, das Unternehmen zu übernehmen. Dies kann bedeuten, dass Sie das Unternehmen vollständig veräußern oder eine Minderheitsbeteiligung behalten.
    Fusion oder Akquisition: Eine Fusion mit einem anderen Unternehmen oder die Übernahme durch ein größeres Unternehmen kann eine Möglichkeit sein, Ihr Unternehmen in gute Hände zu geben und gleichzeitig eine gewisse Kontinuität zu gewährleisten.
  2. Management Buyout (MBO)
    Betrachten Sie die Möglichkeit, das Managementteam Ihres Unternehmens in den Kaufprozess einzubeziehen. Dies ermöglicht es den leitenden Angestellten oder Managern, das Unternehmen zu erwerben und weiterzuführen.
  3. Nachfolgebörse oder Nachfolgeplattform nutzen
    Es gibt spezialisierte Plattformen und Börsen, auf denen Unternehmen, die einen Nachfolger suchen, und potenzielle Nachfolger zusammengebracht werden. Diese Plattformen können bei der Suche nach geeigneten Kandidaten hilfreich sein.
  4. Unternehmensnachfolgeplan entwickeln
    Selbst wenn in der Familie kein unmittelbarer Nachfolger vorhanden ist, können Sie immer noch einen Übergabeplan entwickeln. Dies kann den Übergang des Unternehmens an eine externe Partei beinhalten, während Sie sicherstellen, dass Ihre Unternehmenskultur und -werte erhalten bleiben.
  5. Beratung in Anspruch nehmen
    Arbeiten Sie eng mit Fachleuten zusammen, um Ihre Optionen zu bewerten. Ein erfahrener Anwalt, Steuerberater oder Unternehmensberater kann Ihnen bei der Planung und Umsetzung einer Unternehmensübergabe helfen.
  6. Fallschirmspringen oder schrittweiser Rückzug
    In einigen Fällen kann es sinnvoll sein, das Unternehmen in Teilen zu veräußern oder schrittweise zurückzutreten. Dies kann bedeuten, dass Sie einzelne Abteilungen oder Geschäftsbereiche verkaufen, während Sie andere behalten.
  7. Mitarbeiterbeteiligung
    Sie könnten auch die Möglichkeit in Betracht ziehen, Ihre Mitarbeiter am Unternehmen zu beteiligen, indem Sie ein Mitarbeiterbeteiligungsprogramm (Employee Stock Ownership Plan, ESOP) einführen. Dies kann eine nachhaltige Lösung sein und die Mitarbeiterbindung fördern.
  8. Schrittweise Übergabe an ein Managementteam
    Falls Sie kein geeignetes Familienmitglied oder externen Käufer finden, können Sie das Managementteam allmählich in die Verantwortung bringen und in einer Übergangszeit schrittweise die Kontrolle übertragen.

Es ist wichtig, diese Optionen sorgfältig zu prüfen und Ihre individuellen Ziele und Prioritäten zu berücksichtigen. Die Wahl des richtigen Nachfolgeplans hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Art Ihres Unternehmens, Ihre finanzielle Situation und Ihre langfristigen Ziele. Es kann auch ratsam sein, Fachleute zu konsultieren, um die beste Entscheidung für Ihre Situation zu treffen.

Wann und wie ist der passende Zeitpunkt der Übergabe zu wählen?2023-09-30T06:12:11+02:00

Die Wahl des richtigen Zeitpunkts für die Unternehmensübergabe ist entscheidend für den Erfolg des Übergangs. Es gibt jedoch keine universelle Antwort auf die Frage nach dem besten Zeitpunkt, da dies von vielen Faktoren abhängt. Hier sind einige Überlegungen, die Ihnen helfen können, den richtigen Zeitpunkt für die Übergabe zu bestimmen:

  1. Vorbereitung und Planung
    Beginnen Sie frühzeitig mit der Planung der Unternehmensübergabe. Die Vorbereitungsphase kann Jahre dauern, um sicherzustellen, dass alle Aspekte gut durchdacht sind.
  2. Finanzielle Stabilität
    Warten Sie, bis Ihr Unternehmen finanziell stabil ist. Ein gesundes Unternehmen ist in der Regel attraktiver für potenzielle Käufer oder Nachfolger.
  3. Persönliche Ziele
    Berücksichtigen Sie Ihre persönlichen Ziele und Lebensumstände. Möchten Sie in den Ruhestand treten? Oder planen Sie, in einer bestimmten Rolle im Unternehmen zu bleiben?
  4. Marktbedingungen
    Achten Sie auf die aktuellen Marktbedingungen und Branchentrends. Ein günstiger Marktplatz kann den Verkaufswert Ihres Unternehmens erhöhen.
  5. Gesundheit und Energie
    Ihre eigene Gesundheit und Energie spielen eine Rolle. Die Leitung eines Unternehmens erfordert oft viel Engagement und Stress. Überlegen Sie, ob Sie die nötige Energie für den Übergang haben.
  6. Nachfolger
    Finden Sie den richtigen Nachfolger oder Käufer. Dies kann Zeit in Anspruch nehmen, da Sie jemanden finden möchten, der Ihre Vision für das Unternehmen teilt.
  7. Steuerliche Überlegungen
    Konsultieren Sie einen Steuerexperten, um die besten steuerlichen Strategien für den Übergang zu ermitteln.
  8. Familienvereinbarungen
    Wenn es sich um ein Familienunternehmen handelt, klären Sie frühzeitig die Rollen und Erwartungen der Familienmitglieder.
  9. Notfallplan
    Erstellen Sie einen Notfallplan für den Fall unerwarteter Ereignisse. Niemand kann die Zukunft vorhersagen, und ein guter Plan kann helfen, unvorhergesehene Umstände zu bewältigen.
  10. Wirtschaftslage
    Berücksichtigen Sie die allgemeine Wirtschaftslage. Es kann sinnvoll sein, den Übergang während einer wirtschaftlichen Hochphase anzustreben.
  11. Kunden- und Mitarbeiterbeziehungen
    Stellen Sie sicher, dass Ihre Kunden und Mitarbeiter gut auf den Übergang vorbereitet sind. Die Kontinuität der Beziehungen ist wichtig.

Der richtige Zeitpunkt für die Unternehmensübergabe kann also von verschiedenen Faktoren abhängen, und es ist ratsam, sich frühzeitig mit diesen Fragen auseinanderzusetzen. Es kann auch hilfreich sein, Experten wie Anwälte, Unternehmensberater und Steuerberater hinzuzuziehen, um sicherzustellen, dass Sie die bestmögliche Entscheidung treffen. In vielen Fällen ist ein sorgfältig geplanter Übergangsprozess der Schlüssel zum Erfolg.

Spielt der Markenwerkt eine Rolle?2023-10-09T16:42:57+02:00

Ja, der Markenwert spielt eine äußerst wichtige Rolle bei der Unternehmensübergabe. Tatsächlich kann er einen erheblichen Einfluss auf den Wert des Unternehmens und den Erfolg des Übergangs haben. Hier sind einige Gründe, warum der Markenwert bei der Unternehmensübergabe von Bedeutung ist:

  1. Markenbekanntheit und -reputation
    Eine etablierte Marke mit einer starken Bekanntheit und gutem Ruf kann den Wert des Unternehmens erheblich steigern. Kunden vertrauen auf bekannte Marken, was zu wiederkehrenden Geschäften und einer treuen Kundenbasis führt.
  2. Wettbewerbsvorteil
    Eine starke Marke kann dem Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Sie ermöglicht höhere Preise, bessere Margen und eine bessere Positionierung im Markt.
  3. Kundenloyalität
    Wenn Kunden eine enge Bindung zur Marke haben, ist es wahrscheinlicher, dass sie dem Unternehmen auch nach einem Eigentümerwechsel treu bleiben. Dies sorgt für Stabilität und Kontinuität im Geschäft.
  4. Verhandlungsmacht
    Wenn Ihr Unternehmen über eine starke Marke verfügt, können Sie bei Verhandlungen über den Verkaufspreis oder andere Vertragsbedingungen eine stärkere Position einnehmen.
  5. Langfristige Perspektive
    Eine Marke trägt zur langfristigen Stabilität des Unternehmens bei. Wenn die Marke gut gepflegt wird, kann sie über Generationen hinweg erfolgreich sein.
  6. Risikoreduzierung
    Eine starke Marke kann das Risiko für potenzielle Käufer oder Erben reduzieren. Sie zeigt an, dass das Unternehmen in der Vergangenheit erfolgreich war und weiterhin erfolgreich sein kann.

Bei der Unternehmensübergabe ist es wichtig, den Markenwert zu bewerten und zu berücksichtigen. Dies kann bedeuten, dass Sie professionelle Marktforschung und Bewertungen durchführen, um den finanziellen Wert Ihrer Marke zu ermitteln. Ein erfolgreicher Übergang sollte sicherstellen, dass die Marke und der damit verbundene Markenwert erhalten bleiben und sogar gesteigert werden, um den Erfolg des Unternehmens in der Zukunft zu sichern.

Nach oben